Eucharistiefeier

„Tut dies zu meinem Gedächtnis“ (Lk 22,19b) Die Eucharistiefeier ist die große Danksagung der Kirche, da in ihr die tiefste Gemeinschaft Gottes mit dem Menschen zum Ausdruck kommt. Sie erinnert an das letzte Abendmahl und vergegenwärtigt das unblutige Gedächtnis des Kreuzestodes Christi. Dieses eucharistische Opfer hat Christus selbst uns, seiner Kirche, für alle Zeiten anvertraut, damit wir das Gedächtnis seines Todes und seiner Auferstehung feiern können, bis zu seiner Wiederkunft.

In der Eucharistiefeier ist Christus in mehrfacher Weise gegenwärtig: in der Gemeinde, die sich als neues Volk Gottes in seinem Namen versammelt; in der Funktion des Priesters, der in Person Christi handelt; in der Heiligen Schrift, die uns Gottes Wort vergegenwärtigt; und bleibend unter den Gestalten von Brot und Wein. Die Eucharistiefeier hat Opfer- und Mahlcharakter zugleich. Das Kreuzesopfer Christi ist ein und dasselbe wie die sakramentale Vergegenwärtigung dieses Opfers in der Heiligen Messe. In der Eucharistiefeier handelt die ganze Kirche. Sie dankt für das, was Gott getan hat, indem sie sein Opfer darbringt und durch die Kommunion zu einer Gemeinschaft mit ihm und untereinander wird.

Gestärkt durch dieses Mahl soll jeder einzelne bereit sein, sein persönliches „Opfer“ zu bringen: die Bereitschaft Gott und den Nächsten zu lieben, die Bereitschaft Wege der Versöhnung zu suchen und zu gehen, die Bereitschaft uns für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt einzusetzen und die Bereitschaft den Armen und Benachteiligten zu helfen. In der Eucharistiefeier schenkt sich Gott dem Menschen und durch die Eucharistiefeier gestärkt soll sich der Mensch Gott und dem Nächsten schenken.

In der Pfarreiengemeinschaft Königsbrunn finden regelmäßig folgende Eucharistiefeiern statt, die besonders für Jugendliche, Familien oder Senioren gestaltet werden: Jugendgottesdienste werden sechsmal im Jahr mit jungen Menschen vorbereitet und durch verschiedene Chöre musikalisch begleitet. Die Jugendlichen versuchen darin ihrem eigenen Glauben Ausdruck zu geben. Familiengottesdienste sind generationenverbindende Feiern, in denen das Evangelium für die Kleinen und die Großen in verständlichen Formen verkündet wird. Familiengottesdienste feiern wir an Erntedank, im Advent, mit den Sternsingern, in der Fastenzeit und im Sommer. Seniorengottesdienste werden wöchentlich in der Kapelle des Caritas-Seniorenzentrums St. Hedwig (jeden Dienstag, 18.20 Uhr, als Heilige Messe) und im Wechsel 14-tägig im AWO-Seniorenheim und im Pflegezentrum Ederer (Mittwoch, 16 Uhr, als Heilige Messe oder Wortgottesdienst mit Kommunionausteilung) gefeiert.