Gebet zur Sterbestunde Jesu

Warum läuten immer am Freitag um 15 Uhr die Glocken in Maria unterm Kreuz? Wir gedenken dabei der Sterbestunde Jesu. Und das Gedenken soll uns an unsere eigene Sterbestunde erinnern.

Eine Teilnehmerin sagt: „In unserer Schulzeit betete der Pfarrer am Ende der Religionsstunde sogar mit uns Schülern um eine gute Sterbestunde. Damals haben wir es nicht verstanden, aber je älter ich werde, desto wichtiger wird mir dieses Gebet.“ „Seid also wachsam, denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde“, sagt Jesus.

Deshalb wenden wir uns an jedem ersten Freitag im Monat, dem Herz-Jesu-Freitag, unserem Herrn in seiner Todesstunde zu. Wir beten den Barmherzigen Rosenkranz und lesen einige meditative Texte dazu. Diese Andacht dauert etwa 40 Minuten; anschließend gehen wir gestärkt nach Hause. Für uns ist es eine Gnadenzeit.