Engel

Aktuelle Konzerte:

Sonntag 26. September 2021

Beginn ist um 17.00 Uhr in Maria unterm Kreuz

Achtung: Für das Konzert kommt die 3G-Regel zum Einsatz. Bitte bringen Sie einen Nachweis mit.

Liebe Musikfreunde,

nach einem musikalisch ziemlich kargen Jahr ist es mir eine große Freude, endlich wieder zu einem  Konzert  einladen zu können.

Dies umso mehr, als mit diesem Konzert ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung geht: Unsere beiden Orgeln der Firma Josef Maier aus Hergensweiler werden einmal direkt nacheinander gespielt! Eine Pause von 30 Minuten ermöglicht Ihnen den Wechsel von der Kirche „Maria unterm Kreuz“ in der das Konzert beginnen wird in die Kirche „Zur Göttlichen Vorsehung“, in der die zweite Orgel steht.

Bitte planen Sie ganz nach Ihren persönlichen Möglichkeiten und Vorlieben, jedenfalls individuell, ihren Transfer per Fahrrad oder PKW.

Als Solisten für dieses besondere Format konnte ich den Thüringer Universitätsorganisten Dr. Wieland Meinhold aus Weimar gewinnen. Er wird Ihnen am Ende des zweiten Teiles in der ZGV noch Interessantes und Wissenswertes zur Orgel erzählen, wobei Sie Gelegenheit haben werden, den Künstler auch persönlich kennenzulernen.

In „Maria unterm Kreuz“ werden Sie Werke von J. S. Bach sowie von etlichen seiner italienischen Zeitgenossen, die damals ganz in Mode waren, hören.

Im zweiten Teil des Konzertes in der Kirche „Zur Göttlichen Vorsehung“ knüpft Dr. Meinhold mit G. Ph. Telemann noch einmal am deutschen Barock an und wendet sich dann ganz dem reichhaltigen französischen Repertoire zu, für das diese Orgel am besten geeignet ist. Couperin, LefébureWély, Rameau, und Dupont sind die wesentlichen Komponisten in diesem Teil des Konzertes.

Der Eintritt ist frei doch wird herzlich um Spenden zur Deckung der Unkosten gebeten.


Über unseren Verein:

Seit den Tagen Bachs, Händels, Mozarts und unzähliger anderer Genies ist hochentwickelte geistliche Musik ein nicht wegzudenkender Teil unserer Kultur.

Ursprünglich zur Verherrlichung Gottes in der heiligen Liturgie gedacht, finden viele dieser Werke in heutiger Zeit keinen Platz mehr im Gottesdienst. Daher ist es wichtig, andere Möglichkeiten zu schaffen, diese „Gebete in Tönen“ zum Klingen zu bringen.

Konzerte gehören deshalb nicht weniger in unsere Kirchen wie Gottesdienste, ja, sie sind – von gläubigen Ohren gehört – durchaus selbst Gottesdienst im Sinne von Anbetung, Kontemplation und Andacht.

Während Musik für Chor ganz überwiegend von engagierten Sängern aus unserer Stadt ausgeführt werden kann, ist es für instrumentale Musik meist unumgänglich professionelle Musiker einzuladen. Zu deren Honorarkosten kommen noch zusätzliche Auslagen für Notenmaterial, Werbung, und vieles Andere. Häufig sind die Kosten größer als der Betrag, welcher durch den Verkauf von Eintrittskarten erzielt werden kann.

Hier springen die „Freunde der Kirchenmusik“ in die Bresche. Mit einem (steuerlich absetzbaren) Jahresbeitrag von € 25.- tragen die „Freunde der Kirchenmusik“ zur Finanzierung unserer Konzerte, die in der Regel nicht von der Pfarreiengemeinschaft getragen werden, bei. Sie erhalten Informationen und Einladungen aus erster Hand und können auf Nachfrage auch Ihren Platz reservieren.

Damit leisten die „Freunde der Kirchenmusik“ einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung und Pflege klassischer, geistlicher Konzerte in Königsbrunn. Sie ermöglichen so dass auch in Königsbrunn „Gebete in Tönen“ erlebt werden können.

Wollen Sie mehr erfahren, aktiv mitgestalten oder unseren Freundeskreis als stiller Gönner unterstützen so zögern Sie nicht: Mailen oder telefonieren Sie noch heute! kirchenmusik.gollinger[at]posteo.de